Halepa

Chalepa (Halepa) ist eine der schönsten und historischsten Gegenden von Chania, die sich auf der Ostseite befindet. Die Gegend gilt als das aristokratische Viertel der Stadt mit historischen Gebäuden und alten Herrenhäusern, viele davon im neoklassizistischen Baustil. Die wichtigsten politischen Ereignisse Kretas fanden Ende des 19. Jahrhunderts in Chalepa statt, wie die Unterzeichnung des „Vertrags von Chalepa“ im Jahr 1878, der der Insel eine Teilautonomie gewährte. Während der kretischen Demokratie war Chalepa die Heimat vieler wohlhabender Kaufleute und Politiker und wurde zum Zentrum der diplomatischen Aktivitäten auf Kreta. Hier steht das Haus von Eleftherios Venizelos, einem der erfolgreichsten Staatsmänner der griechischen Neuzeit. Andere sehenswerte historische Gebäude der Gegend sind die alte griechische Botschaft, die alte französische Akademie, die heute als kretische Architekturschule dient, der Palast von Prinz George und die malerische Kirche der Heiligen Magdaline im russischen Stil. Heute ist das Viertel Chalepa ein gehobener Vorort der Stadt Chania, dessen reiche Geschichte sich in seinen Vierteln zeigt. Die Nähe der Gegend zum Zentrum von Chania und die schöne Aussicht über die Stadt und die Küste macht es zu einer begehrten Wohngegend.