Drimiskos

Drimiskos

Dririmos ist ein Dorf der Präfektur Rethymno, das an der Straße nach Kerame liegt und fast 35 Kilometer von der Stadt Rethymnon entfernt ist.
Das Dorf Dremsikos erhielt seinen Namen wahrscheinlich entweder von einer kleinen Straße in der Gegend oder vom starken Wind, der dort wehte. Andere wiederum behaupten, dieser Spitzname sei ihm von einer natürlichen Eiche gegeben worden.
Die Hauptattraktion von Drymiskos ist der zentrale Brunnen des Dorfes, der früher als natürlicher Kühlschrank diente und in dem die umliegenden Cafés ihre Erfrischungen abstellten, um sie kühl zu halten und die Passanten heute zu erweichen.
Die heruntergekommene Siedlung Katsigridos mit der Kirche von Agios Konstantinos befindet sich ungefähr in der Mitte der Route, Drymiskos und dem Strand von Drimiskianos.
Auf dem alten Friedhof der Siedlung stehen zwei Kirchen im Dorf Dremskoukos, Panagia die Geburt und Panagia die Himmelfahrt, sowie der 1920 erbaute Tempel der Agia Triada mit seiner großen Basilika und seiner reich verzierten Ikonostase gefunden in rund um das Dorf, bilden die Pfarrkathedrale.

 

Dririmos is a village of the prefecture of Rethymno that is found on the road to Kerame, and is almost 35 kilometers from the city of Rethymnon.
The village of Dremsikos probably took its name either from a small road that existed in the area or from the harsh wind blowing there. Others, again, claim that this nickname was given to him by a natural oak tree.
The main attraction of Drymiskos is the central fountain of the village, formerly used as a natural fridge, in which the surrounding cafes placed their refreshments in order to keep them cool, softening the passers-by today.
The dilapidated settlement of Katsigridos with the church of Agios Konstantinos is located approximately in the middle of the route, Drymiskos and the beach of Drimiskianos.
Two churches stand in the village of Dremskoukos, Panagia the Birth, and Panagia the Assumption, located in the old cemetery of the settlement, as well as the temple of Agia Triada, built in 1920 with its great basilica and its ornate iconostasis, to be found in around the village, forming the parish cathedral.

Allgemein